Berufspädagoge und HR Zertifikatskurse
LOOP-Verkaufstraining

Entscheidend ist, wo lernen endet
Vom Besserwisser zum Besserkönner

LOOP Verkaufstraining - "through the barricades"  

Loop Verkaufstraining, flexibeles und individuelles Vertriebstrainingssystem  von Professionels für Professionels  

Als Verantwortliche*r für Qualifizierung der Vertriebsmitarber*innen kennen Sie das!

Sie haben ein Vertriebstraining sorgfältig geplant, sich mit einem Trainer Gedanken gemacht, was inhaltlich sein muss und
haben dann wenige Tage nach der Durchführung festgestellt, dass nur ein "Rauschen" geblieben ist. Für dieses Problem,
das sehr häufig auftritt, haben viele Entscheider keine Lösung.
Vertriebstraining geht oft nicht über die Vermittlung von Kenntnissen und Verständnis hinaus.Es erfolgen zwar auch Übungen,
jedoch sind diese nur für die Bestätigung des vom Trainer Vorgetragenen geignet. Die Trainings sind zudem vom Zeitrahmen 
her zu kurz, um Können und Kompetenzen zu erwerben. Trainings die auf  Wissenserwerb statt auf Können und Kompetenz-
erwerb zielen sollten wir sein lassen. 
Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor zur Erreichung Ihrer Bildungsziele im Vertrieb ist die deutliche Reduzierung der Lernbarrikaden.
Die im Vertrieb tätigen Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sind durchschnittlich 50 Jahre alt und es bestehen erhebliche Lern-
barrikaden, die äußerlich kaum erkennbar sind. Es besteht eine hohe Heterogenität im Lernverhalten, die auch nicht beseitigt 
werden kann. Es geht darum, Lernen so zu gestalten, dass Lernbarrikaden durchbrochen werden.
                                           
                                            Mehr dazu lesen Sie in dem 'Buch
                                            "Kompetenzentwicklung im Vertrieb",
                                            von Bernd Stelzer, erschienen in 2019
                                            im Schäffer-Pöschel Verlag, Stuttgart. 







LOOP Verkaufstraining® ist nicht nur einfach ein Seminar.


Durchführung: 
LOOP Vertriebstraining besteht aus einer Vielzahl von Elementen, die je nach Bedarf miteinander kombiniert werden können.
Die Durchführung von LOOP-Trainingsmaßnahmen können komplett Online, in Blended Learning Form oder in Präsenzform 
durchgeführt werden.

Individualisierung:
Nicht jeder Vertriebsmitarbeiter braucht das gleiche Training. Deshalb sieht LOOP Verkaufstraining eine Teilnehmeranalyse 
und die Zuweisung der Teilnehmer zu einem Maßnahmenpaket vor. Das Maßnahmenpaket löst die eingangs aufgeführten 
Probleme weitgehend. Die Maßnahmen enden beim Können und bei der Anwendung durch den Teilnehmer und bauen Lern-
barricaden ab. 


Selbststeuerungsgrad:
Wenn Trainings wirkungsvoll und effizient sein sollen benötigen Sie einen hohen Selbstseteuerungsgrad und ein Ausrichtung 
auf konvergierendes und divergierendes Denken. Heutige Trainings sind zu sehr fremdgesteuert und die oft fehlende konstruk-
tivistische Ausrichtung lässt das divergierende Denken, das immer mehr gebraucht wird, zu kurz kommen. Durch arbeitsinte-
griertes Lernen (Learning near the Job) sorgt LOOP Vertriebstraining für einen angemessenen Selbststeuerungsgrad und für
stärkere Aussrichtung der Maßnahmen auf divergierendes Denken. 


Praxisumsetzung: 
Die Teilnehmer an LOOP Verkaufstraining erhalten klare Umsetzungsaufträge bei konkreten Kunden. Über die Ergebnisse 
berichten die Teilnehmer im Plenum. Dadurch wird der Praxistransfer deutlich verbessert. Außerdem lässt sich während und
nach LOOP VErkaufstraining der Trainingsnutzen (Bildungscontrolling) leicht ermitteln. Mit anderen Worten der Erfolg von 
LOOP kann klar mit Zahlen belgt werden. 


Formen von LOOP Verkaufstraining  


1. Offene Seminare 2 + 2 Tage 
    2 Webinare (je 1,5 UE)
    2 Workshops (je 4 UE) 
    1 Online-Rollenspiel (1,5 UE)
    Bereitstellung Lernplattform 

2. Verhandlungstraining online 
    1 - 5 Online-Rollenspiele (je 1,5 UE)

3. Inhouse Training (Blended Learning)
    Umfang der Maßnahme nach Bedarf
    Teilnhemerindividualisiertes Training 
    Einsatz aller nachstehend aufgeführten Elemente möglich. 









 



Kompetenzentwicklung im Vertrieb

_____________________________________________________________________________________

LOOP-Verkaufstraining

______________________________________________________________________________________________________________________


Trainerexpertisen im Wandel

Wann ist ein Verkaufstrainer ein Experte? Welche Erwartungen werden an einen Verkaufstrainer gestellt.

Oft wird argumentiert, er sollte selbst erfolgreich verkauft haben und sollte unter Beweis stellen können, dass
er in unserer Brache verkaufen kann. Es sollte auch die Teilnehmer motivieren können und ihnen Instrumente
an die Hand geben, mit denen sie besser verkaufen können. Diese Instumentarien können allerdings dann
gar nicht einheitlich beschrieben werden. 


Mitarbeiterentwicklung ist lernen und Verkäuferentwickung bedeutet Entwicklung wichtiger neuer Schlüssel-
kompetenzen, wie z.B. Problemlösefähigkeiten. Um diese Kompetenzen bei Weiterbildungsteilnehmern zu 
entwickeln ist selbst gut verkaufen können und die Branche bzw. den Vertriebsweg zu kennen nur ein kleiner 
aber schon wichtiger Teil der Trainerexpertise. Genauso wichtig sind die didaktischen Kompetenzen des Trainers
und diese werden immer wichtiger. Der Trainer muss Lernformate wie eLearning, Seminarlernen und arbeits-
integriertes Lernen nach dem Extremumprinzip zusammen bringen können, sodass effiziente Lernergebnisse 
entstehen. 










Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.




Double-click here to add your own text.


Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

BIG HEADLINE


and a supplemental one